Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Riezlern

Bei der Feuerwehr Riezlern stand die Jahreshauptversammlung auf dem Programm. Am Samstag, 21. Januar 2018,  konnte Kommandant Sascha Duffner neben vielen anwesenden Kameraden auch Bürgermeister Andi Haid, Kommandant Ingo Schlegel (Hirschegg), Kommandant Alwin Moosbrugger und Norbert Heim (Mittelberg), den Ehrenkommandanten Xander Ritsch sowie einige Ehrenmitglieder begrüßen.

"Feuerwehrmann des Jahres 2017" v.l. Niklas Braun

Der Mitgliederstand beträgt insgesamt 95 Mitglieder, davon sind 60 aktiv, 16 passiv, 8 Ehrenmitglieder und 11 Jugendmitglieder.

Im abgelaufenen Jahr waren 39 Einsätze zu bewältigen – davon waren 15 technische, 16 Brandeinsätze und acht Assistenzeinsätze. Zu einem spektakulären Einsatz wurden die Florianijünger am 4. Januar 2018 gerufen. Die Bergstation einer Materialseilbahn in Hirschegg-Nebenwasser ist in Brand geraten. Das Brandobjekt war über den Straßenweg nicht erreichbar, deshalb wurden neben den Talfeuerwehren auch die Bergrettungsdienste Riezlern und Hirschegg-Mitglieder sowie der Polizeihubschrauber „Libelle“ alarmiert. Mit Quads und Skidoos wurden die Löschgeräte und die Mannschaft zum Einsatzort transportiert. Der Polizeihubschrauber konnte das Objekt nach mehreren Flügen mit einem „Außenlastbehalter“ gelöscht werden.

Auch zu einem Brand eines Schneefräsentanks in der Mittelschule Kleinwalsertal musste die Feuerwehr Riezlern anrücken. Bei Lawinenabgängen wurde die Feuerwehr Riezlern ebenfalls zu Mannschaftstransporten und der Absperrung des Hubschrauberlandeplatzes alarmiert.

Die Feuerwehrmänner nahmen an diversen Kursen an der Landesfeuerwehrschule teil. Diese Kurse sind sehr lehrreich und für die Praxis sehr wichtig. 26 Proben sind im vergangenen Jahr abgehalten worden, darunter auch Spezialschulungen.

Bei der Feuerwehr Riezlern wird jedes Jahr der „Feuerwehrmann des Jahres“ gekürt. Niklas Braun wurde diese Ehre zuteil – er war bei allen Proben anwesend und ist weit über das normale Maß sehr engagiert.

Günter Fritz (Lüntl) berichtete über die Jugendfeuerwehr. Derzeit sind elf Jugendfeuerwehrler bei der Feuerwehr Riezlern. Die Jugendlichen probten im vergangenen Jahr 40 Mal. Erstmals fand im Kleinwalsertal am 8. April 2017 der Wissenstest der Jugendfeuerwehren des Bezirkes Bregenz im Kleinwalsertal statt. Mehr als 240 Jugendliche nahmen daran teil und sie wurden mit den begehrten Leistungsabzeichen in Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet.

Günther Fritz bedankte sich bei den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr für ihr Engagement. Die Jugendlichen sind eine wichtigte Stütze bei diversen Veranstaltungen, z. B. Absperrdienste. Einen weiteren Dank sprach Günther Fritz seinen Kameraden aus, welche bei den Proben der Jugendfeuerwehr mit viel Elan und Begeisterung für den Nachwuchs der Feuerwehr dabei sind.

Ein Höhepunkt des vergangenen Jahres war die feierliche Einweihung und Segnung des Gerätehauses am 16. Juli 2017. An diesem Wochenende gab es neben Musik und Gaudi auch einen Tag der offenen Tür. Die neuen Räumlichkeiten der Bergrettung und der Feuerwehr Riezlern konnten von der interessierten Bevölkerung besichtigt werden.

Im Zuge der Segnung gab es auch einige Ehrungen. Kommandant Sascha Duffner und sein Stellvertreter Marcus Fritz wurden vom Bezirksfeuerwehrinspektor Herbert Österle mit dem „Verdienstkreuz in Bronze“ des Vorarlberger Landesfeuerwehrverbandes ausgezeichnet. Bürgermeister Andi Haid bekam die „Florianikplakette in Bronze“ für seine besonderen Verdienste um das Feuerwehrwesen überreicht.

Andi Haid lobte die Zusammenarbeit mit den Rettungsorganisationen im Tal und über die Grenzen hinaus. Er zeigte sich begeistert vom Engagement der Jugendfeuerwehr. Einen besonderen Dank richtete der Bürgermeister an Marcus Fritz für die Baubegleitung im Elektrobereich des Gerätehauses. Dafür bekam Marcus ein Präsent überreicht.

Die Jahreshauptversammlung endete nach einem leckeren Drei-Gänge-Menü, zubereitet von den Stüblewirten Rolf und Siegrid Johannes mit einem geselligen Beisammensein.

Bildergalerie