News

Feuerwehrjugend simuliert Atemschutz

Wie fühlt es sich an, ein Atemschutzgeräteträger zu sein? Diese und weitere Fragen konnten unsere Mitglieder der Feuerwehrjugend in einem "Selbsttest" erfahren. Komplett ausgestattet mit Atemschutzgerät, persönlicher Schutzausrüstung und allem, was man in einem Einsatz braucht, musste ein Parcour bewältigt werden. Natürlich NICHT mit angeschlossenem Lungenautomat, das versteht sich von selbst.

Das eingeschränkte Sichtfeld, das beträchtliche Gewicht der Ausrüstung und das Erfüllen verschiedenster Aufgaben forderte unseren Jungs doch einiges ab. Es war eine neue Erfahrung und ein Ausblick auf die Ausbildung als aktives Mitglied bei der Feuerwehr Riezlern!

Mehr Bilder gibt es hier!

Fahrzeugbergung aus Bachbett

Auf einer Umgehungsstraße bei Oberstdorf kam ein Fahrzeuglenker eines Kleintransporters von der Straße ab. Das Fahrzeug stürtzte in den Bachlauf der Stillach und blieb auf der Beifahrerseite liegen. Der Fahrer konnte sich unverletzt selbst aus dem Fahrzeug befreien und sich an das Ufer retten. Von der Feuerwehr Oberstdorf wurde das schwere Rüstfahrzeug angefordert, um den Kleintransporter mittels Fahrzeugkran zu bergen. Im Anschluss wurde das verunfallte Fahrzeug an den Abschleppdienst übergeben. Am Fahrzeug entstand vermutlich Totalschaden.

Einsatzdetails und Bilder

Wohnungsbrand in Hirschegg

Am 02.09.2019 gegen 11.00 Uhr brach in Hirschegg in einer Wohnung im ersten Stock eines Mehrparteienhauses ein Brand aus, durch den die 76jährige Wohnungseigentümerin eine Rauchgasvergiftung erlitt. Diese konnte noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte durch Polizeibeamte aus der Wohnung geholt und ins Freie geleitet werden. Eine 60jährige Wohnungsnachbarin hatte sich unverletzt auf den Balkon in Sicherheit gebracht. Weitere Personen hatten sich nicht im Objekt aufgehalten. Die Erhebungen ergaben, dass offensichtlich eine Spülmaschine in Brand geraten war, die genaue Ursache ist jedoch noch unbekannt. Die Verletzte wurde mit der Rettung in das Krankenhaus in Oberstdorf (D) eingeliefert. Insgesamt waren 58 Einsatzkräfte mit 11 Fahrzeugen der Feuerwehren Riezlern, Hirschegg und Mittelberg, sowie 2 Rettungsfahrzeuge im Einsatz. Es entstand erheblicher Sachschaden.

Einsatzdetails

Ehrenamtskarten

Für verdiente Ehrenamtsträger vergibt die Gemeinde Mittelberg die auch so genannte Ehrenamtskarte. Zahlreiche Einrichtungen im Kleinwalsertal und im Landkreis Oberallgäu bieten für Inhaberinnen und Inhhaber der Ehrenamtskarte gratis Leistungen an. Das Leistungspaket beinhaltet meist kostenlosen Eintritten bei über 90 Leistungsträgern. Genutzt werden können so Bergbahnen, Schwimmbäder, Museen und auch der öffentliche Personen-Nahverkehr. Die Karten sind für zwei Jahre gültig. Die Ehrenamtskarte ist auch eine Allgäu-Walser-Fan-Card. Damit sind viele Vorteile und Bonuspreise bei über 130 Freizeitpartnern im Allgäu und Kleinwalsertal verbunden. Die Fan-Card ist dauerhaft gültig, auch nach Ablauf der Ehrenamtskarte. Die beiden Ehrenamtskarten der Feuerwehr Riezlern gehen für besondere Verdienste diesmal an Florian Felder und Damir Roginek. Kommandant Sascha Duffner überreichte diese am Schulungsabend.

Schwerer Verkehrsunfall in Riezlern

Am frühen Sonntagmorgen wurde die Feuerwehr Riezlern zu einer Fahrzeugbergung auf der L201 Höhe der Metallverarbeitung Schwendiger gerufen. Aus bislang ungeklärter Ursache, fuhr ein PKW von Hirschegg kommend in Richtung Riezlern auf eine Leitplanke auf. Beim Eintreffen von Polizei und Feuerwehr war niemand anzutreffen. Das Fahrzeug wurde geborgen und anschließend abgeschleppt. Die beschädigte Leitplanke musste abgetrennt und die Verankerung aus dem Boden gehoben werden. Ausgelaufenes Öl wurde mittels Bindemittel gebunden und die Straße gereinigt. Von der Straßenaufsicht wurden entsprechende Warnschilder aufgestellt. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Einsatzbericht und Bilder

Weitere Artikel finden Sie in unserem Newsarchiv.