SRF

Schweres Rüstfahrzeug mit Kran

  • Antrieb: Allrad, Mittel-, Hinterachs- und Vorderachsdifferentialsperre, Untersetzung
  • Automatisiertes Schaltgetriebe, 12 Gänge
  • Verlangsamerbremsanlage: Retarder 6 stufig
  • Ladekran Palfinger PK23002C – maximales Hubmoment 21,7mt, maximale Hubkraft 8050kg
  • Kranzubehör: Arbeitskorb, Schüttgutschaufel, Holzzange
  • Kranseilwinde 2,5t auf unterster Seillage, 85m Länge
  • Einbauseilwinde Rotzler Treibmatic TR030 - 5t durchgehende Zugkraft, 90m Seillänge
  • Abschleppbrille – Hubkraft 1,3t
  • Einbaugenerator 35kVA
  • Lichtmast 2*1500W
  • ferngesteuerter Suchscheinwerfer auf der Fahrzeugkabine
  • 18t – Führerscheinklasse C

 

Technische Daten
Baujahr 2010
Leistung 440 PS
Fahrgestell MAN TGS 18.440
Besatzung 1:2
Funkrufnahme Riezlern Rüst
FW-Bezeichnung SRF-K
Fahrzeugaufbau Walser
Einsatzgewicht 18 t
zul. Gesamtgewicht 18 t
Besonderheiten 23m/t Palfingerkran, Abschleppbrille

Das Schwere Rüstfahrzeug ist eine fahrende Werkzeugkiste. Es ist für nahezu alle erdenklichen technischen Aufgaben ausgelegt.

Konzipiert wurde das Fahrzeug in erster Linie für die technische Hilfeleistung nach Verkehrsunfällen. Hierfür ist einiges an hochmodernen Gerätschaften aufgeladen.

Die angebaute Abschleppbrille ist für das Verbringen der verunfallten Fahrzeuge an den nächsten geeigneten Parkplatz gedacht. Da die L201 die Hauptstraße im Kleinwalsertal ist, für die es abgesehen von ein paar wenigen Ausnahmen, keine Umleitungsmöglichkeit gibt, ist eine schnelle Freigabe der Straße sehr wichtig.

Mit dem Arbeitskorb können bei Bränden und Sturmeinsätzen wertvolle Arbeiten erledigt werden ohne die Drehleiter zu blockieren. Durch den fehlenden Niveauausgleich sowie der nichtvorhandenen Redundanz ist der Ladekran mit dem Arbeitskorb KEIN ERSATZ für ein Hubrettungsgerät (z.B. Drehleiter).

Bei kleineren Vermurungen oder Verklausungen nach Hochwasser kommen der Schüttgutgreifer und die Holzzange zum Einsatz um weitere Schäden zu verhinden.

Durch die zahlreichen Ausrüstungsgegenstände ist das Fahrzeug weitaus am schulungsintensivsten. Die technischen Geräte darauf sind speziell für die Maschinisten eine Herausforderung.

Mit seinen 18t ist das SRF das schwerste Fahrzeug der Feuerwehr Riezlern. Es darf nur mit einem LKW-Führerschein bewegt werden. Zusätzlich sind der Kranschein, eine umfassende interne Ausbildung sowie entsprechend Einsatz- und Fahrerfahrung mit den Großfahrzeugen SLF und TLF Voraussetzung um das Fahrzeug bedienen zu dürfen.

Unsere Website verwendet Cookies
Um unsere Website optimal benutzbar zu machen, verwenden wir sogenannte Cookies. Dabei können personenbezogene Daten verarbeitet werden. Durch Klick auf "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen dazu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Notwendige Cookies
Verwendungszweck:Anonyme Identifizierung einer User-Session und Speicherung, welche Cookies Sie erlauben.
Verwendete Technologien:Cookies
Verwendete Cookies:PHPSESSID, wwcookie-accept, wwcookie-marketing
Ablaufzeit:Die Cookies werden bis zu 365 Tage gespeichert.
Google Analytics
Verwendungszweck:Cookies von Google für die Generierung statischer Daten zur Analyse des Website-Verhaltens.
Anbieter:Google LLC (Vereinigte Staaten von Amerika)
Verwendete Technologien:Cookies
Verwendete Cookies:ga, _gat, gid, _ga, _gat, _gid
Ablaufzeit:Die Cookies werden bis zu 730 Tage gespeichert.
Datenschutzhinweise:https://policies.google.com/privacy?fg=1